Bei dieser Frage kommt es sehr auf die kultivierte Orchideenart an. Nicht jede Orchidee möchte jeden Tag mit Wasser besprüht werden. Andere bevorzugen es sogar regelrecht dauernass zu sein. Wichtig ist es also zu wissen um was für eine Orchidee es sich handelt.

Ein weiterer Punkt, der berücksichtig werden muss ist die Jahreszeit und ob die kultivierte Orchidee eine Ruhephase einlegt oder ob sie immer am Wachsen ist. Orchideen in der Ruhephase sollten nicht besprüht werden, denn hier führ ein zu viel an Feuchtigkeit schnell zu Fäulnis. Bei Orchideen, die durchkultiviert werden und im Winter zusätzlich auf Grund der trockenen Heizungsluft viel Wasser verbrauchen kann es durchaus hilfreich sein.

Doch Vorsicht, Pflanzen sollten nur in den frühen Morgenstunden besprüht werden. Dann kann das Wasser über den Tag verdunsten. Besprühen hilft nur sehr kurzweilig. Schnell ist das Wasser verdunstet und dann bringt es für den restlichen Tag nichts mehr. Nur die Blattunterseiten besprühen, nie ins Blattherz. Frauenschuhorchideen möglichst nicht besprühen.

Wasser, welches sich im Blattherz gesammelt hat unbedingt mit einem Küchenpapier absaugen, ansonsten schleicht sich Fäulnis ein, die dann plötzlich die Pflanze absterben lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert