Sympodial wachsende Orchideen mit Pseudobulben haben diese als Nährstoff- und Wasserdepot angelegt, um für die Ruhephase oder Blütezeit ausreichend Reserven zu haben.

Es ist durchaus normal, dass während der Blüte die Bulben mit der Zeit schrumpfen. Auch ist es normal, dass Orchideen in der Ruhephase, wo die Wasserversorgung meist eingestellt oder stark eingeschränkt wurde, die Reserven in der Bulbe anzapfen und diese dann schrumpfen.

Je nach Orchideenart kann es sein, aber muss nicht, dass die Bulben sich über die Vegetationszeit wieder füllen.

Wichtig ist dabei zu beachten, dass auch ein Wurzelschaden dazu führen kann, dass die Bulben schlaff werden. Denn ohne gesunde und aktive Wurzeln kann die Orchidee den Wasserhaushalt nicht aufrecht halten und die Bulben zeigen dies dann deutlich an. Hier muss dann die Gesundheit der Wurzeln überprüft und gegebenenfalls umgetopft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert